Wildhorse Window  


An der rechten oberen Felswand befindet sich ein Rock Art Panel der Barrier Canyon Kultur

Kurzinfo

Bundesstaat: Utah
Höhe: 1.680 Meter ü.M.
Lage: in der Nähe des Goblin Valley State Parks

Kurzinfo

Die meisten Besucher des Goblin Valley ahnen nicht, dass sich unweit der Zufahrtsstraße zum Park etwas ganz Besonderes verbirgt - das Wildhorse Window, eine gewaltige Felshöhle, deren Öffnungen wie zwei große Augen Richtung Osten blicken. Einen markierten Weg dorthin gibt es allerdings nicht, nur ein paar Steinmännchen, die über ein leicht ansteigendes Plateau aus Slickrockfelsen nach oben zum Eingang der Höhle führen.


Die Felsöffnung im Hintergrund ist bereits von der Straße aus zu erkennen


Zufahrt

Von der UT-24 zweigt man in der Nähe des Milemarker 136 nach Westen ab auf die geteerte Temple Mountain Road Richtung Goblin Valley. Dieser Straße folgt man 5 Meilen und biegt dann links ab auf die ebenfalls geteerte Goblin Valley Road (WP WILD-01). Von dieser Straße zweigt man nach 0,33 Meilen, kurz nach der ersten lang gestreckten Linkskurve bei einem Schild mit Kurvenzeichen nach rechts ab auf einen ungeteerten Feldweg (WP WILD-02) und folgt diesem weitere 0,3 Meilen bis zu einer großen, ebenen Parkfläche, an der man das Auto abstellen kann (WP WILD-03).


Diese beiden großen Augen bilden den Höhleneingang


Wanderung

Distanz: 1 Meile one-way
Steigung: 70 Höhenmeter
Blickt man vom Parkplatz Richtung Westen auf das lang gestreckte Felsenriff des San Rafael Reef, erkennt man ziemlich genau gegenüber oben zwischen den Felsen bereits das Ziel der Wanderung, eine halbmondförmige dunkle Öffnung. Der Weg dorthin führt vom Parkplatz zunächst als schmaler Trampelpfad bergab in einen Wash, dann von dort wieder nach oben und wieder nach unten durch einen zweiten Wash. Hier endet nun der Pfad und man muss sich selbst einen Weg über die Slickrockfelsen suchen.

Dabei kann man sich hin und wieder an den stellenweise vorhandenen Steinmännchen orientieren oder man hält sich einfach zielstrebig an die gewählte Richtung, wobei die Felsöffnung selbst unterwegs etwas aus dem Blick verschwindet. Schließlich gelangt man zu einer Art Einkerbung oder Felsrinne, gesäumt von Wacholderbäumen. Dieser Rinne folgt man weiter bergauf, überquert dann noch zwei Potholes, die man - falls mit Wasser gefüllt - seitlich umgehen kann - und steht dann direkt vor dem beeindruckenden Höhleneingang, der aus zwei Felsöffnungen besteht, in der Mitte gestützt durch einen mächtigen Pfeiler (WP WILD-08).


Vom Regenwasser ausgehöhlte Slickrockfelsen


In der Mitte gestützt durch einen mächtigen Felspfeiler


Im Innern der Höhle angelangt, zeigt sich, dass es oben in der Decke eine weitere große kreisrunde Felsöffnung gibt, durch die bei Regenfällen Wasser in die Höhle strömt und von dort über die zwei Felsöffnungen wieder nach außen. Interessant ist auch der Boden der Höhle, denn hier findet man neben einer Feuerstelle und den Inschriften früherer Besucher auch zahlreiche über die Felsplatte verteilte Vertiefungen, die mit kleinen Kieselsteinchen angefüllt sind und so ein interessantes Muster bilden.


Blick vom Inneren der Höhle nach draußen


Die kreisrunde Deckenöffnung des Wildhorse Window


Blickt man auf die Wand rechts des Höhleneingangs, erkennt man dort eine Reihe von Felszeichnungen. Diese stammen allerdings nicht von frühen Indianerkulturen, wie man auf den ersten Blick vermuten könnte, sondern wurden erst vor wenigen Jahren an die Wand gemalt. Die Darstellung ähnelt dabei sehr stark den Rock Art Panels im nicht weit entfernten Horseshoe Canyon. Dennoch bleibt zu hoffen, dass diese Art von Freizeitkunst nicht weiter um sich greift, sondern dass man die Natur so belässt, wie sie ist.



Fake Pictographs an der rechten Höhlenwand


Noch ein Hinweis zur Wanderung: Die Entfernung vom Parkplatz bis zum Wildhorse Window ist zwar nicht besonders groß, aber durch das ansteigende Plateau verliert man den Höhleneingang unterwegs für längere Zeit aus den Augen. Sind Sie sich nicht ganz sicher, den Weg zu finden, benutzen Sie bitte ein GPS-Gerät. Die notwendigen Wegpunkte finden Sie unten auf der Seite als Datei-Download.


Wassergefüllte Pools etwas unterhalb des Höhleneingang


Karte Wildhorse Window     Karte Wildhorse Window

Download GPS-Daten (.gpx)


Weitere 275 Reiseziele des Südwestens finden Sie im neuen USA Reiseführer

Faszination USA Südwesten

Reiseführer bestellen




Reiseführer Faszination USA Südwesten           © www.tourideas-usa.com Impressum       Datenschutzerklärung