Druckansicht

Moab

Bundesstaat: Utah
Höhe: 1.200 ü.M.
Lage: Die Kleinstadt Moab befindet sich im Südosten Utahs 5 Meilen südlich des Arches Nationalparks.

Kurzinfo
Die Kleinstadt Moab, eingebettet in die schöne Canyonlandschaft des Colorado Plateau und jeweils nur wenige Meilen entfernt von den beiden großen Nationalparks Arches und Canyonlands, ist Zentrum aller Outdooraktivitäten im südöstlichen Utah. Entlang der Main Street findet man einen Veranstalter neben dem anderen - von Mountainbikeshops und ATV- bzw. Jeepvermietern bis hin zu Whitewater Rafting Companies und Anbietern geführter Canyoneering- und Klettertouren. Das Angebot ist einfach riesig! Daneben gibt es rund um Moab eine ganze Fülle toller Wandermöglichkeiten, nicht nur in den Nationalparks, sondern auch zu vielen anderen landschaftlichen Highlights in der Umgebung wie beispielsweise zum 42 Meter hohen Corona Arch, zur Morning Glory Bridge im Negro Bill Canyon oder zu den eindrucksvollen Felsnadeln der Fisher Towers.

Castle Valley
Offroad-Abenteuer im Castle Valley nordöstlich von Moab

Wissenswertes
Die Geschichte Moabs begann bereits vor etwa 1000 Jahren, als Fremont- und Anasazi-Indianer in den fruchtbaren Canyonschluchten des Colorado und Green River bescheidenen Ackerbau betrieben. Ihnen folgten kleinere Gruppen nomadisierender Ute-Indianer, die das Gebiet auch dann noch bewohnten, als die ersten Weißen eintrafen. Bei diesen Weißen handelte es sich um einige Mormonen-Missionare, die nach dem Ausbau des Old Spanish Trail von New Mexico nach Kalifornien 1829 hier den Colorado überqueren mussten. Sie beschlossen sich anzusiedeln, ein steinernes Fort zu erbauen, Felder anzulegen und die Ute-Indianer zu bekehren.

Der Plan scheiterte schon kurze Zeit später. Als bei einem der zahlreichen Überfälle der Indianer drei der Missionare getötet wurden, verließen die anderen fluchtartig das Land. Erfolgreicher war eine Gruppe weißer Siedler 20 Jahre später. Sie gründeten eine kleine Stadt und errichteten in der Umgebung Ranches und Farmen. Lange Zeit nahm die Einwohnerzahl kaum zu. Dies änderte sich erst, als 1952 unzählige Prospektoren auf der Suche nach wertvollem Uran in den Westen Utahs vordrangen. Innerhalb weniger Jahre verdreifachte sich die Bevölkerungszahl. Der erfolgreichste unter diesen Glücksrittern war Charlie Steen, der 30 Meilen südlich von Moab ein riesiges Uranlager entdeckte und damit binnen kurzer Zeit zum Multimillionär wurde. Heute spielt der Uranabbau wirtschaftlich keine Rolle mehr. Stattdessen entwickelte sich die Stadt dank ihrer zentralen Lage zu einem touristischen Zentrum des südwestlichen Utah und einem idealen Ausgangspunkt für die Erkundung der umliegenden Berge, Canyons und Nationalparks.

Übersichtskarte Moab Area




Interaktive Karte -> bitte mit der Maus über die Karte fahren

Interessantes
Moab ist ein quirliges, lebendiges, weltoffenes Touristenstädtchen, das nicht viel gemeinsam hat mit den strenggläubigen Mormonenstädtchen, die man in den abgelegeneren Ecken Utahs sonst oft findet. Da der Ort jedes Jahr von Tausenden von Menschen, darunter Outdoor-Enthusiasten aus aller Welt besucht wird, findet man hier nicht nur ein riesiges Veranstalter- und Übernachtungsangebot, sondern auch jede Menge Buchläden, Outdoor-Shops und Kunstgalerien, nicht zu vergessen natürlich einen tollen Supermarkt mit riesigem Lebensmittelangebot und viele gute Restaurants, dazu eine gute Micro Brewery mit Biergarten, Coffee-Shops, Smoothie Bars und Internet-Cafés.

Angesichts der einmalig schönen Umgebung, der zwei Nationalparks direkt vor der Haustür und des riesigen Freizeitangebots also Gründe genug, nicht nur einen Tag in Moab zu verbringen, sondern mindestens zwei oder drei - vielleicht sogar noch mehr. Um zu wissen, was man in Moab alles machen kann, wo man übernachten, tanken, einkaufen kann und was es wo zu essen gibt, braucht man übrigens noch nicht mal einen Stadtplan. Man fährt einfach langsam die Main Street (also den Highway 191) entlang, die den Ort von Süd nach Nord durchquert und stellt dann irgendwo sein Auto ab. Einfacher geht's nicht.

Dan O'Laurie Museum
Lage: im Stadtzentrum, 118 East Center Street
Das kleine Regionalmuseum widmet sich hauptsächlich der Geschichte von Moab. Zu sehen sind Töpferwaren, Körbe und Werkzeuge der Anasazi und Ute Indianer, aber auch Fotos, Haushaltsgegenstände und Farmgeräte aus der Pionierzeit. Besonders interessant ist die große Sammlung von Mineralien und Erzen aus der Umgebung. Der Eintritt ist kostenlos. Öffnungszeit: 1. März bis 31. Oktober Mo-Fr 10-18 Uhr und Sa 12-18 Uhr, 1. November bis 28. Februar Mo-Fr 10-15 Uhr und Sa 12-17 Uhr.

Courthouse Wash Petroglyphs  
Lage: etwa 1,5 Meilen nordwestlich von Moab
Bei den Courthouse Wash Petroglyphs handelt es sich um ein sehr großes und eindrucksvolles Petroglyph Panel mit Felszeichnungen aus der Zeit der Barrier Canyon Kultur, das zum Glück nicht besonders ausgeschildert ist und an dem deshalb die meisten Besucher auf ihrem Weg zum Arches Nationalpark recht ahnungslos vorbeifahren.
Ausführliche Beschreibung

Courthouse Wash Petroglyphs
Die Courthouse Wash Petroglyphs nördlich von Moab

     Fotogalerie Ancient Rock Art - Moab Area

Abstecher in die Umgebung

Hole'N The Rock
12 Meilen südlich von Moab liegt eines der ungewöhnlichsten Eigenheime Amerikas. 12 Jahre benötigte Albert Christensen, um aus einem riesigen roten Sandsteinmonolithen mit primitivsten Werkzeugen nach und nach einzelne Räume herauszumeißeln. Nach seinem Tod im Jahre 1957 wurde das Werk von seiner Frau vollendet, die weitere 8 Jahre am Ausbau der Wohnhöhle arbeitete. Für die Besichtigung der nicht mehr bewohnten, aber noch vollständig eingerichteten 14 Räume inklusive Küche und Bad muss man an einer der kostenpflichtigen Führungen teilnehmen. Vor der Höhle befindet sich ein großer Parkplatz mit Picknicktischen und einer Snack Bar. Das Ganze hinterlässt allerdings sehr den Eindruck einer typischen ‚tourist trap'. Öffnungszeit: täglich 9-17 Uhr.

Utah Scenic Byway 279
Der 16 Meilen lange geteerte Scenic Byway zweigt 3½ Meilen nördlich von Moab vom Hwy 191 nach links ab und folgt dann dem Lauf des Colorado und dem Colorado River Canyon bis zur Moab Salt Plant, einer Anlage für die Gewinnung von Pottasche. Hauptattraktionen dieses Byway sind mehrere indianische Felszeichnungen, die Kletterwände der Wall Street und der Jug Handle Arch. Ein Wanderweg führt unterwegs zu den beiden Steinbögen Corona & Bowtie Arch.
Ausführliche Beschreibung

Wall Street, Moab
Blick vom Kane Creek Blvd. über den Colorado auf die Felswände der Wall Street


Corona und Bowtie Arch  
Der Corona Arch ist einer der schönsten Steinbögen des Südwestens, garantiert! Und im Gegensatz zu den vielen Steinbögen im benachbarten Arches Nationalpark ist er nicht so überlaufen. Man kann also die Landschaft viel mehr genießen, das Naturerlebnis, die Stille. Der Steinbogen ist übrigens so riesig, dass sogar ein Kleinflugzeug durch die Öffnung hindurchfliegen kann. Aber auch ohne dieses Schauspiel wirkt der Corona Arch gewaltig, wie ein riesiger steinerner Drachenfuß oder ein gigantischer Brückenbogen, der das gesamte Felsplateau überspannt.
Ausführliche Beschreibung

Corona Arch
Corona Arch - einer der schönsten Steinbögen im Südwesten

     Fotostory Corona Arch

Kane Creek Road - Birthing Scene, Hunter Arch & Devils Golfball  
Mit einem Geländewagen kann man eine schöne Halbtagestour in ein recht abgelegenes Canyongebiet südwestlich von Moab unternehmen, das nur selten besucht wird und gleich mehrere interessante Sehenswürdigkeiten aufzuweisen hat, darunter zwei schöne Petroglyph Panels, ein ungewöhnliche Steinbogen und schließlich noch ein kurios geformter 12 Meter hoher Kugelfelsen, der in der Kletterszene unter dem Name Devils Golfball bekannt ist.
Ausführliche Beschreibung

Devils Golfball
Devils Golfball


Balanced Rock Mesa & Elvis Hammer (Olympic Torch)  
Die Sand Flats Reacreation Area ist ein weitläufiges Gebiet hügeliger Slickrockfelsen einige Meilen nordwestlich von Moab, das von zahlreichen Mountainbike- und ATV-Trails durchzogen ist, darunter der bekannte Slickrock-Biketrail (siehe Mountainbiking). Darüber hinaus findet man hier mehrere schöne Einfachcampgrounds. Wer mit einem Geländewagen unterwegs ist, kann von hier aus auch einen interessanten Abstecher ins Gebiet der Balanced Rock Mesa unternehmen und zu Elvis Hammer, einen riesigen freistehenden Felspfeiler wandern.
Ausführliche Beschreibung

Elvis Hammer oder Olympic Torch
Elvis Hammer im Abendlicht


Colorado River Scenic Byway 128
Der 47 Meilen lange, kurvenreiche Highway 12 führt dem Lauf des Colorado in nordöstlicher Richtung folgend von Moab nach Cisco. Besonders schöne Fotomorehtive bietet dieser Byway am späten Nachmittag, wenn sich die Felswände der Coloradoschlucht und die riesigen Felsmonolithen des Castle Valley in leuchtendes Rot färben. Zwischen Highway und Colorado liegen direkt am Ufer des Flusses auch eine ganze Reihe schöner Einfachcampgrounds. Allerdings ist es hier durch den Autolärm auch relativ laut. Direkt am Highway 128 und nur wenige Meilen von Moab entfernt befindet sich auf der rechten Straßenseite der Trailhead für die schöne Wanderung durch den Negro Bill Canyon zur Morning Glory Bridge. Noch einige Meilen weiter flussaufwärts gelangt man zu den beeindruckenden Fisher Towers.

Colorado  River Scenic Byway 128
Rote Sandsteinmauer oberhalb des Highway 128


Negro Bill Canyon & Morning Glory Bridge  
Ziel dieser wunderschönen Canyonwanderung ist die Morning Glory Bridge. Dieser 73 Meter breite und über 30 Meter hohe Steinbogen überspannt dicht an einen riesigen Felsüberhang geschmiegt in luftiger Höhe einen flachen und mit schattigen Bäumen umsäumten Wasserpool, der direkt aus einer Quelle in den Felsen gespeist wird. Man muss nur etwas aufpassen, denn neben Bäumen wächst hier auch der buschähnliche Poison Ivy, der sehr schmerzhafte Hautreizungen hervorrufen kann.
Ausführliche Beschreibung

Morning Glory Bridge
Eine kleine Oase unterhalb der Morning Glory Bridge


Fisher Towers  
Eingebettet in die aus zahlreichen Filmen bekannte Landschaft des Castle Valley ragen östlich von Moab die gewaltigen Felsnadeln und -türme der Fisher Towers steil in den Himmel empor. Diese bis zu 300 Meter hohen Felsmonolithen gehören zu den interessantesten, aber auch gefährlichsten Klettergebieten des Südwestens. Für die schwierige Erstbesteigung von Titan, dem höchsten dieser Felsen, benötigte ein Team von Kletterern insgesamt 3½ Tage. Ein Abstecher zu den Fisher Towers lohnt sich aber auch ohne Kletterambitionen, denn genauso eindrucksvoll wie diese einzigartigen dunkelroten Felsnadeln ist auch der 2 Meilen lange Wanderweg, der sich stellenweise wie ein winzig schmaler Trampelpfad direkt unterhalb der senkrecht in den Himmel aufsteigenden Felswände entlangwindet.
Ausführliche Beschreibung

Fisher Towers
Die Fisher Towers östlich von Moab


Manti La Sal Mountain Loop Drive
Eine schöne Halbtagestour führt im Sommer von Moab aus durch die Bergwelt der La Sal Mountains mit schattigen Wäldern, Wiesen und kristallklaren Bergseen. Die Hauptroute ist durchgehend geteert, also ohne Probleme mit allen Fahrzeugen befahrbar. Für Abstecher in die Berge ist ein Geländewagen besser geeignet, denn die meisten der schönen Picknickplätze und Campgrounds an den Bergseen sind nur über ungeteerte Dirt Roads erreichbar. Ein schöner Abstecher führt unterwegs zum Warner Lake, einem malerischen, von Schilf umgebenen Bergsee zu Füßen des 3.539 Meter hohen Haystack Rock.
Ausführliche Beschreibung

Warner Lake
Der malerische Warner Lake


Mill Creek Trails  
Neben all den vielen Naturwundern, Canyonschluchten und Steinbögen findet man in unmittelbarer Umgebung von Moab auch wunderschöne kleine Bachläufe und Badepools, die in der Hitze des Sommers nicht nur zum Wandern, sondern auch auch zum Baden und Entspannen in landschaftlich herrlicher Umgebung einladen. Allerdings sollte man sich für diesen schönen Abstecher nicht gerade ein Sommerwochenende aussuchen, da der Parkplatz dann hoffnungslos überfüllt ist und ganz Moab in Richtung Left Fork unterwegs zu sein scheint. Etwas mehr Ruhe findet man aber bereits ein Stück flussaufwärts beim Badepool High Vert oder bei Buen Resposo, einer schönen Badestelle, die sich in einem anderen, etwas abgelegeneren Seitencanyon des Mill Creek befindet.
Ausführliche Beschreibung

Left Fork Mill Creek
Die Badestelle Left Fork Mill Creek

Buen Resposo
Die Badestelle Buen Resposo


     Fotogalerie Mill Creek Trails and Pools

Outdoor-Aktivitäten
Moab ist schlicht und einfach DAS Outdoor-Mekka des Südwestens. Nirgendwo sonst gibt es so viele Veranstalter, nirgendwo sonst werden so viele unterschiedliche Outdoor-Aktivitäten angeboten, nirgendwo sonst gibt es so einen riesigen Abenteuerspielplatz direkt vor der Haustür. Wer unternehmungslustig ist und gerne sportlich aktiv ist, sollte daher am besten gleich mehrere Tage für einen Aufenthalt in Moab einplanen. Eine große Auswahl an Outdoorausrüstung und -kleidung findet man bei Gearheads, 471 S. Main St. Moab, UT 84532. Dort kann man auch Kletterschuhe, Langlaufski und Schneeschuhe ausleihen.

Whitewater Rafting / Float Trips
Die Canyons und Stromschnellen des Colorado und Green River gehören zu den interessantesten Raftinggebieten des Südwestens. Wer bereits etwas Wildwassererfahrung besitzt, kann sich diese Touren selbst organisieren und die benötigte Ausrüstung (spezielle Raftingboote, Kajaks oder Kanus) bei Veranstaltern in Moab mieten, die gleichzeitig auch den erforderlichen Transportservice anbieten (s. Veranstalter).

Moab Rafting
Letzte Vorbereitungen für die Raftingtour durch den Labyrinth Canyon

Relativ einfache Halbtages- bzw. Tagestouren führen auf den ruhigen Flussabschnitten des Colorado von den Fisher Towers entlang dem Higway 128 zurück nach Moab und von Moab entlang dem Highway 279 Richtung Canyonlands. Ebenfalls für Self-guided Trips geeignet sind Mehrtagestouren auf dem Colorado durch den Meander Canyon zwischen Moab und dem Zusammenfluss von Colorado und Green River sowie Mehrtagestouren auf dem Green River durch den Labyrinth und Stillwater Canyon. Die letztgenannten Touren beginnen entweder in der Kleinstadt Green River 58 Meilen westlich von Moab oder bei Mineral Bottom 68 Meilen südlich von Green River, erreichbar von Moab über eine Dirt Road ab Higway 313 (hier endet übrigens auch die White Rim Road durch den Canyonlands Nationalpark).

Achtung: direkt unterhalb des Zusammenflusses von Green und Colorado River beginnt der berühmt-berüchtigte Cataract Canyon mit Stromschnellen der Kategorie III bis V! Diese Rapids sind äußerst gefährlich und auf keinen Fall mehr mit gemieteten Raftbooten, Kanus oder Kajaks befahrbar!

Westwater Canyon
Nass wird man hier garantiert...

Wer allerdings Lust auf ein richtiges Wildwasser-Abenteuer mit entsprechendem Nervenkitzel hat, kann eine solche Tour natürlich buchen. Die erfahrenen und speziell ausgebildeten River-Guides der Veranstalter in Moab kennen hier jeden Felsen und jede Stromschnelle. Touren durch den Cataract Canyon dauern in der Regel 2 bis 4 Tage und sind daher nicht ganz billig. Sie enden in der Nähe von Hite am Lake Powell. Eintägige Touren werden zwar ebenfalls angeboten, allerdings muss man dann anschließend noch eine 4-stündige Fahrt per Jeep oder Van zurück nach Moab in Kauf nehmen (Ankunft gegen 9 Uhr abends!). Wer das nötige Kleingeld hat, kann stattdessen auch einen Rückflug per Charter-Flugzeug buchen. Eine weitere Alternative besteht darin, sein eigenes Fahrzeug zum Endpunkt der Tour nach Hite transportieren zu lassen.

Die Saison für Rafttrips auf dem Green und Colorado River dauert in der Regel von Mai/Juni bis Ende Oktober. Am spannendsten sind die Touren natürlich im Frühjahr, wenn die beiden Flüsse ihren Höchststand erreichen und der Schwierigkeitsgrad der Rapids um ein bis zwei Grad nach oben klettert. Allerdings ist dann meist auch das Wasser noch so kalt, dass man als Wärmeschutz einen Neoprenanzug tragen muss. Richtig Spaß machen diese Whitewater Trips vor allem im Hochsommer, wenn die Spritztouren durch die Rapids für eine erfrischende Abkühlung sorgen. Tagestouren durch den Westwater Canyon und alle Mehrtagestouren müssen rechtzeitig reserviert werden! Hier noch die wichtigsten Veranstalter (alle an der Main Street / Hwy 191 in Moab):

Navtec Expeditions
321 N. Main St.
Moab UT 84532
Tel. 435-259-7983 oder 1-800-833-1278
www.navtec.com
Halb- und Ganztagestouren auf dem Colorado (Fisher Towers, Meander Canyon, Westwater Canyon), 1 bis 5 Tage Cataract Canyon, 4 Tage Labyrinth Canyon Float Trip, großes Angebot an Mietkajaks, Raftbooten und Zusatzausrüstung (Ice Box, Dry Bags etc.), Shuttle Service, Combo-Trips (Rafting & Jeeptouren durch die Canyonlands).

Red River Canoe Company
1371 North Highway 191
Moab, UT 84532
Tel. 1-800-753-8216 oder 1-877-259-4046
www.redrivercanoe.com
Geführte Kanutouren (Meander Canyon, Ruby und Horsethief Canyons), Mietkanus, geführte Raftingtouren (im Unterschied zu den beiden anderen Anbietern kann man hier selbst mitpaddeln, max. 6-8 Personen pro Boot plus River-Guide oder im Zweier-Kajak), Tagestouren durch den Westwater Canyon, Mehrtagestouren Cataract Canyon und Desolation Canyon (nördlich von Green River). Durchführung von Kanu-, Kajak- und Raftboot-Kursen. Raft & Rock Combo (Rafting & Klettern).

Tag-A-Long Expeditions
452 N. Main
Tel. 435-259-8946 oder 1-800-453-3292
www.tagalong.com
Großes Angebot an geführten Raftingtouren auf dem Green und Colorado River, Tages- und Halbtagestouren rund um Moab, Tagestour Westwater Canyon, 1 bis 4 Tage Cataract Canyon (einziger Anbieter mit Sonnendach). Kanu-, Kajak- und Seekajakvermietung plus Shuttle-Service. Jetboat-Trips und Combo-Trips (Raft & Jetboat, Raft & 4WD, Jetboat & Trailride).

Tex's Riverways in Moab ist spezialisiert auf die Vermietung von Booten und Ausrüstung für selbst organisierte Rafting- und Float Trips auf dem Green und Colorado River sowie den Transport zu den jeweiligen Einstiegs- und Ausstiegspunkten. Weitere Infos über Tex's Riverways P.O. Box 67, Moab UT 84532, Tel. (435) 259-5101, www.texsriverways.com. Für selbst organisierte Mehrtagestouren durch das Nationalparkgebiet der Canyonlands benötigt man darüber hinaus ein Permit der Parkverwaltung.

Westwater Canyon  
Wer nur einen Tag Zeit hat, nicht soviel Geld ausgeben will und trotzdem eine spannende Wildwassertour erleben möchte, sollte einen Rafttrip durch den Westwater Canyon buchen. Diese Tagestour bietet einfach alles, was man sich von einer interessanten Whitewater Raftingtour verspricht - beschauliche Flussabschnitte mit wunderschönen Ufer- und Canyonlandschaften und der Möglichkeit, Wildtiere wie den Golden Eagle zu beobachten oder für eine Weile im Wasser zu schwimmen, aber auch jede Menge aufregende Stromschnellen der Klasse III und IV mit so vielsagenden Namen wie Funnel Falls, Surprise, Big Hummer, Skull, Last Chance und Sock-it-to-Me.

Westwater Canyon
Input bei der Westwater Ranger Station

Die Touren beginnen zwar in Moab, man kann mit den Veranstaltern aber auch eine Abholung am Highway 128 vereinbaren, falls man sowieso in dessen Nähe übernachtet. Dies verkürzt auch etwas den langen Hin- und Rückweg. Input für den Westwater Canyon ist bei der Westwater Ranger Station (erreichbar über den Hwy 70, Ranch Exit 221 kurz vor der Colorado-Grenze), der Takeout-Point befindet sich in der Nähe von Cisco. Die Tagestouren beginnen in der Regel um 7 Uhr morgens in Moab mit einer 2-2½ -stündigen Fahrt zur Westwater Ranger Station, die Rückfahrt von Cisco nach Moab ist etwas kürzer (1-1½ Stunden). Ankunft in Moab ist etwa gegen 17 Uhr.

Da sich der Westwater Canyon direkt südwestlich der Grenze zu Colorado befindet, kann man diese Touren auch ab Grand Junction buchen. Veranstalter ist dort Adventure Bound River Expeditions, 2392 H Road, Grand Junction, CO 81505, Tel. 970-245-5428 oder 1-800-423-4668, www.raft-utah.com und www.raft-colorado.com, Treffpunkt ist das Grand Vista Hotel in Grand Junction. Wer eine Raftingtour bucht, erhält dort gleich noch einen Discount auf den Übernachtungspreis. Der gleiche Veranstalter bietet auch Touren auf dem Yampa und Green River sowie Mehrtagestouren durch den Cataract Canyon an.

Canyoneering und Klettern  
Das Canyoneering - oder Canyoning wie es in Europe auch heißt - hat sich in den letzten Jahren zu einer der beliebtesten Trend- und Outdoor-Sportarten im Südwesten entwickelt. Vereinfacht ausgedrückt ist es eine abwechslungsreiche Kombination aus Abseilen, einfachen Klettertechniken, Springen und Schwimmen - das Ganze natürlich in Schluchten, sprich Canyons. Man unterscheidet dabei zwischen Wet Canyons mit wassergefüllten Potholes oder Wasserfällen und Dry Canyons. Um an einer geführten Canyoneeringtour teilnehmen zu können, braucht man weder spezielle Vorkenntnisse noch irgendwelche technische Ausrüstung. Einzige Voraussetzung sind ein bisschen Neugier, Mut, körperliche Gewandtheit und Schwindelfreiheit. Die Veranstalter bieten in der Regel Touren verschiedener Schwierigkeitsgrade an, so dass man sich je nach Können, Lust und Laune etwas Interessantes aussuchen kann.


Hier geht es 30 Meter abwärts

Da das Canyoneering mit dem Klettern eng verwandt ist, kann man bei einigen Veranstaltern sowohl Canyoneering- als auch Klettertouren buchen, wobei die Klettertouren meist etwas teurer sind. Beliebte Klettergebiete sind die Fisher Towers in der Nähe von Moab (Ancient Art Tower, Castleton Tower, Lighthouse Tower) sowie die Indian Creek Crack Climbing Area im Needles-Gebiet der Canyonlands. Bei all diesen Touren handelt es sich allerdings um technisch anspruchsvolle Kletterrouten mit relativ hohen Schwierigkeitsgraden (Yosemite Skala 5.9 bis 5.11).

Ephedra's Grotto     Ephedra's Grotto   
Canyoneeringtrip Ephedra's Grotto und Morning Glory Bridge

Moab Cliffs & Canyons
63 East Center Street (gegenüber dem Moab Information Center)
Moab, UT 84532
Tel. 1-877-641-5271 oder 435-259-3317
www.cliffsandcanyons.com
Kletterkurse für Anfänger und Fortgeschrittene, Crack Climbing Kurse, geführte Klettertouren (Indian Creek, Fisher Towers), halb- und ganztägige Canyoneeringtouren (Ephedra's Grotto und Morning Glory Bridge, Chamisa Canyon, Hypatia Canyon, Finland West, Fry Canyon and the Black Hole), Advanced Slot Canyons (Ganztages- oder Mehrtagestouren, z.B. Cheesebox and Gravel Canyons, Forks of Malarkey, Blue John Canyon, Buck and Pasture Canyons), geführte Backcountry Hikes, Full Moon Hikes.

Desert Highlights
50 East Center Street
Moab, UT 84532
Tel. 1-800-747-1342
www.deserthighlights.com
Große Auswahl an Canyoneeringtouren unterschiedlicher Längen und Schwierigkeitsgrade. Halbtagestouren zum Tierdrop Canyon, Medieval Chamber, Entrajo Canyon und Krill Canyon, Ganztagestouren beispielsweise zum Dragonfly Canyon, Blarny Canyon, Granary Canyon (viele Steinbögen) und zum Lomatium Canyon im Arches Nationalpark. Mehrtagestouren mit Shuttle Flights zu den weiter entfernten Canyons (Cedar Mesa, Robbers Roost, North Wash).

Moab Desert Adventures
801 East Oak St.
Moab, UT 84532
Tel. 1-877-TOK MOAB oder 453-260-2404
www.moabdesertadventures.com
Veranstalter von Kletterkursen und geführten Klettertouren (Castleton Tower, Ancient Art, Sister Superior und South Six Shooter), Indian Creek Crack Climbing, Abseilen vom 42 Meter hohen Corona Arch (ab 6 Personen) und Canyoneeringtouren (Hidden Splendor Loop, Morning Glory Bridge, Black Hole, Cheesebox, Fry Canyon).

Jeeptouren/ -vermietung
Die vom Colorado und Green River tief eingegrabenen Fels- und Canyonlandschaften westlich von Moab lassen sich am besten per Jeep erkunden (s. Jeeproads im Gebiet von Island in the Sky - Canyonlands Nationalpark). Modifizierte Wrangler Jeeps vermietet Canyonlands Jeep Adventures im Moab Adventure Center, 225 South Main Street, Tel. 435-259-4413 oder 1-886-892-5337, www.canyonlandsjeep.com. Zusammen mit dem Mietfahrzeug erhält man dort auch eine Übersichtskarte über das Gebiet, Trailguides mit einer ausführlichen Beschreibung aller Touren und eine Kühlbox mit Eis. Mindestalter für die Anmietung ist 25 Jahre.

Das Moab Adventure Center bietet daneben auch geführte Touren mit einem Hummer (großes, für mehrere Personen geeignetes 4WD-Fahrzeug) sowie sogenannte Tomcat-Safaris an. Letztere sind speziell für Sanddünen geeignete ATV's für 2 oder 4 Personen, wobei man sich aussuchen kann, ob man lieber Fahrer oder Beifahrer sein möchte.

Spezialist für Hummer- und ATV-Touren ist der Veranstalter High Point, 281 North Main, Moab UT 84532, Tel. 1-877-486-6833, www.highpointhummer.com, bei dem man die entsprechenden Fahrzeuge auch anmieten kann (Hummer, ATV's und Dirt Bikes, also geländegängige Motorräder und Quads).


Mit dem Jeep Richtung Canyonlands

Mountainbiking  
Mit dem weltbekannten Slickrock Bike Trail direkt vor der Haustür und umgeben von einer der schönsten Fels- und Canyonlandschaften des Südwesterns gilt Moab unter Kennern zu Recht als Mountain Bike Capital of the World. Das Angebot an interessanten Touren reicht dabei vom Sunrise Downhill Ride bis zum einwöchigen Wildnisabenteuer entlang der White Rim Road im nahegelegenen Canyonlands Nationalpark. Professionellen Service bieten die zahlreichen Bikeshops in Moab, die nicht nur Fahrräder und Zubehör vermieten, sondern auch organisierte Halb-, Ganztages- und Mehrtagestouren inklusive Transportservice anbieten.

Die bekannteste Tour, der 13 Meilen lange Slickrock Bike Trail, führt durch die Sand Flats Recreation Area südöstlich von Moab, eine für diesen Teil des Südwestens typische Felslandschaft mit vielen tollen Aussichtspunkten und Fotostopps. Da dieser Loop auch technisch sehr anspruchsvoll ist, kann man an einem 2,5 Meilen langen Practice Loop zunächst seine Fähigkeiten testen, bevor man den Rest der Tour in Angriff nimmt. Weitere schöne Touren sind der 13,2 Meilen lange Monitor & Merrimac Trail (Beginn am Hwy 191 zwischen Hwy 313 und Moab Airport), der 13,5 Meilen lange Gemini Bridges Trail (One-way-Tour vom Highway 313 zum Highway 191), der Hurrah Pass Trail, eine 33 Meilen lange Rundtour hinauf zum Hurrah Pass südlich von Moab sowie Touren zu den abgelegenen Klondike Bluffs im nördlich von Moab gelegenen Arches Nationalpark und zum White Rim in den Canyonlands. Für diese 130 Meilen lange Jeeproad oberhalb der tief eingeschnittenen Canyons des Green und Colorado River benötigt man mit einem Jeep mindestens 2 Tage, mit dem Mountainbike dagegen 4-5 Tage. Lebensmittel, Trinkwasser und Campingausrüstung werden bei dieser Tour in einem extra Begleitfahrzeug transportiert.

Magpie Adventures
Tel. 1-800- 546-4245
www.magpieadventures.com
Spezialisiert auf Mehrtagestouren. Infos erhält man auch im Bikeshop Poison Spider Bicycles in Moab. Tagestour zum White Rim Trail, Mehrtagestouren White Rim Trail (3-5 Tage), Mehrtagestour durch den abgelegenen Maze District in den Canyonlands (5 oder 7 Tage), Kokopelli Trail (5 Tage), Grand Canyon North Rim (5 Tage).

Poison Spider Bicycles
497 North Main
Moab, UT 84532
Tel. 1-800-635-1792
www.poisonspiderbicycles.com
Verkauf und Vermietung von Mountain- und Roadbikes (Tages- und Wochenpreise), Halb- und Ganztagestouren sowie Transportservice.

Rim Tours
1233 S. Highway 191
Moab, UT 84532
Tel. 1-800-626-7335 oder 435-259-5223
www.rimtours.com
Buchung auch über das Moab Adventure Center, 225 S. Main St., Moab. Halb- und Ganztagestouren in der Umgebung von Moab und in den angrenzenden Nationalparks z.B. Canyonlands Sunrise Downhill Mt. Bike Tour, Courthouse Loop, Klondike Bluffs, Slickrock Trail & Bartlett Wash, Blue Buffalo.

Rim Cyclery
94 West 100 North
Moab, UT 84532
Tel. 1-888-304-8219
www.rimcyclery.com
Bikeshop mit Verkauf und Vermietung von Mountainbikes, Ausrüstung, Kleidung und Zubehör.

Moab Cyclery
391 South Main Street (nahe City Market)
Moab, UT 84532
Tel. 1-800-559-1978
www.moabcyclery.com
Verkauf und Vermietung von Mountainbikes, Ausrüstung und Zubehör, Reparaturwerkstatt, Transportservice, großes Angebot an Halb-, Ganztages- und Mehrtagestouren. Halbtagestouren: Gemini Bridges, Monitor & Merrimac, Klondike Bluffs, Ganztagestouren: White Rim, Porcupine Rim, Willow Spring to Arches, Mehrtagestouren: White Rim Trail (4 Tage), The Maze (5 Tage), Kokopelli's Trail (Grand Junction bis Moab, 5 Tage), Canyonlands, Arches & Moab Adventure (6 Tage Wandern, Rafting, Mountain Biking, Klettern und Canyoneering).

Rundflüge und Skydiving
Der kleine Regionalflughafen Moabs liegt 18 Meilen nördlich der Stadt an der US 191. Von hier starten auch die Rundflüge mit Kleinflugzeugen. Tandem-Fallschirmsprünge bietet Skydive Moab, Tel. 453-259-JUMP, www.SkydiveMoab.com.

Redtail Aviation
Canyonlands Field (Moab Airport)
P.O. Box 515, Moab, UT 84532
Tel. 435-259-7421 oder 1-800-842-9251
www.moab-utah.com/redtail/
Rundflüge über die Nationalparks der Umgebung, zum Monument Valley und über das San Rafael Reef. Shuttle Flüge für Whitewater Raftingtouren (Cataract Canyon und Desolation Canyon).

Slickrock Air Guides, Inc.
PO Box 901, Moab, UT 84532
Tel. 435-259-6216
www.SlickrockAirguides.com
Charterflüge, Shuttle-Flüge für Raftingtouren und Scenic Flights (Canyonlands Nationalpark, Monument Valley und Secrets of the Great Southwest).

Butch Cassidy's King World Waterpark
Lage: am nördlichen Stadtende
Moab's Wasserpark auf einem Hügel oberhalb des Highway 191 besitzt 5 lange Rutschbahnen, drei Pools, ein Planschbecken für Kinder sowie schattige Liegewiesen mit Picknickplätzen. Öffnungszeit: Anfang Juni bis Anfang September 12-18 Uhr, Sonntag und Montag 13-18 Uhr. Infos unter Butch Cassidy's King World Water Park, P.O. Box 1300, Moab, UT 84532, Tel. (435)25-WATER (259-2837), www.butchcassidyskingworldwaterpark.com.

Veranstaltungen

Osterwochenende
Jeep Safari

erstes Juniwochenende
PCRA Rodeo

3. oder 4. Juniwochenende
Canyonlands Rodeo mit großer Parade und Pferdewettrennen

Labour Day Wochenende
Jeep Safari

Anfang Oktober
Arts Festival of the Canyonlands mit Verkauf von Kunsthandwerk, Musik und griechischem Theater

2. Oktoberwochenende
Gem and Mineral Show

Woche vor Halloween
Fat Tire Festival
Mountainbike- und Klettertouren, Workshops und verschiedene Unterhaltungsangebote

Übernachtung
In und um Moab gibt es eine schier unerschöpfliche Vielfalt an Übernachtungsmöglichkeiten, von einfachen Campsites am Colorado River oder am Warner Lake in den LaSal Mountains über Komfort-Campgrounds und Motels bis hin zu superteuren Lodges und Ranch-Resorts. Eine komplette Liste aller Angebote findet man online unter www.discovermoab.com.

Ein schön gelegener Einfachcampground ist der Williams Bottom Campground am südwestlich von Moab gelegenen Highway 279 (etwa 15 Minuten Fahrt ab Downtown Moab). Landschaftlich schön, aber leider etwas lauter übernachtet man an den zahlreichen BLM-Einfachcampgrounds entlang dem Highway 128 direkt am Ufer des Colorado zwischen Moab und Dewey Bridge. Weitere BLM-Campgrounds befinden sich an der Kane Creek Road und in der Sand Flats Recreation Area. Sehr schön ist beispielsweise Fins & Things, ein Einfachcampground 3,8 Meilen hinter der Entrance Station. Wer der Sommerhitze entfliehen möchte, kann auch oben in den La Sal Mountains am Warner Lake übernachten. Darüber hinaus gibt es in und um Moab eine große Anzahl privat geführter Campingplätze und RV-Parks. Wer gerne auf einem Einfachcampground übernachten möchte, ab und zu aber doch etwas Komfort braucht, kann am KOA Campground gegen eine geringe Gebühr heiß duschen oder seine Wäsche waschen.

Sand Flats Recreation Area
Der Einfachcampground Fins & Things in der Sand Flats Recreation Area

Arch View Campground & Resort
Lage: 9 Meilen nordwestlich von Moab an der Kreuzung von US 191 und Highway 313
Anzahl Plätze: 44 RV Sites (21 mit full hookup), 33 Zeltplätze
Ausstattung: Waschmaschinen, Dumpstation, Laden, Reittouren
Öffnungszeit: 1. Febr. bis 1. Nov.

Canyonlands Campground
Lage: am Südende der Stadt, US 191 (555 South Main)
Anzahl Plätze: 108 RV Sites (alle mit full hookup), 70 Zeltplätze
Ausstattung: Waschmaschinen, Laden, Snack Bar, Swimmingpool
Öffnungszeit: ganzjährig

Moab KOA
Lage: 3 Meilen südlich von Downtown Moab am Highway 191 (leider etwas laut)
Anzahl Plätze: 110 (39 mit full hookup), schattige Zeltplätze und Kamping Kabins
Ausstattung: Waschmaschinen, Laden, Minigolf, Swimmingpool
Öffnungszeit: 1. März-15. Nov.

Moab Rim Campark
Lage: 2 Meilen südlich von Downtown Moab am Highway 191
Anzahl Plätze: 50 (19 mit full hookup), Zeltplätze, Kabins und Cottages
Ausstattung: Duschen, Internetzugang, Laden
Öffnungszeit: ganzjährig

Williams Bottom Campground
Der Williams Bottom Campground am Colorado Byway 279

Ein etwas älteres, aber gutes Motel mit Swimmingpool etwas abseits der vielbefahrenen Hauptstraße ist das Apache Motel, 166 S. 400 East, Tel. 1-800-228-6882 oder 435-259-5727. Viele der Motels in Moab bieten inzwischen auch kostenlosen Highspeed-Internetzugang. Am oberen Preisende des Übernachtungsangebots in Moab rangiert das Sorrel River Ranch Spa & Resort 17 Meilen westlich von Moab am Highway 128 mit Lodge, Kabins, Health Spa und Restaurant, Tel. 435-259-4642 oder 1-877-359-2715, www.sorrelriver.com.

Adresse & Infos
Das Moab Information Center ist von April bis Oktober Mo-Sa 8-20 Uhr und So 10-19 Uhr geöffnet, sonst täglich 8-17 Uhr. Hier erhält man neben kompetenter Auskunft und Beratung auch zahlreiche ausführliche und kostenlose Broschüren über die verschiedenen Outdooraktivitäten in und um Moab (z.B. MountainbikeTrails, 4WD Trails, Float Trips und Wanderwege, jeweils mit guten Übersichtskarten, besonderen Hinweisen und Angaben zu Länge und Schwierigkeitsgrad der Touren). Dieses detaillierte Infomaterial kann man sich auch bereits im voraus zuschicken lassen.

Moab Information Center
805 N. Main, P.O. Box 550
Moab, UT 84532
Tel. 1-800-635-6622
www.discovermoab.com


Touridee USA          Natur, Outdoor, Abenteuer          Copyright © www.tourideas-usa.com