Wheeler Geologic Area


Echte Geheimtipps sind selten, denn sobald man ein Geheimnis lüftet, ist es eigentlich schon keines mehr. Wenn trotzdem irgendein Gebiet im Westen Amerikas diese Bezeichnung verdient, dann ganz bestimmt das faszinierende Felsenlabyrinth der Wheeler Geologic Area im Süden Colorados, und zwar ganz einfach deswegen, weil es so abgelegen ist und weil man nur mit sehr viel Anstrengung dorthin gelangt. Entweder zu Fuß, und zwar 7 Meilen one-way querfeldein durch eine Wilderness Area, oder über eine anspruchsvolle 14 Meilen lange Allradpiste, die in so unglaublich schlechtem Zustand ist, dass man für diese Variante selbst mit einem Jeep fast noch mehr Zeit braucht als für die Wanderung.

Wheeler

Eigentlich sollte die Wheeler Geologic Area vor langer Zeit einmal ein National Monument werden - verdient hätte sie dies sicherlich mit Recht - aber dann hat man diese wunderschöne Felsenlandschaft wohl einfach vergessen. Und so gibt es eben keine Straßen, keine Parkplätze, keine Wanderwege und auch kein Visitor Center. Dafür nur ganz viel Natur, ein paar Holzpfähle, die ab und zu den Weg markieren und eine kleine Schutzhütte im Wald gleich neben dem gewaltigen Amphitheater aus Stein, das so einsam und unberührt in dieser abgelegenen Gebirgslandschaft liegt wie ein verwunschenes Märchenschloss, eingerahmt von einer hohen Mauer aus mehrfarbigen Felszinnen und bestreut mit einem Zuckerguss aus weißem Sand.

Wheeler Geologic Area

Erkunden lässt sich das Gebiet am besten auf einem 2 Meilen langen Rundweg, bei dem man außer diesem schönen Amphitheater gleich noch viele andere interessante Dinge entdecken kann, wie zum Beispiel einen Hang mit versteinerten Felszungen, einen schmalen Canyon mit längs gestreiften Felsüberhängen und nicht zuletzt ganze Heerscharen wunderschöner Hoodoos, denen diese Märchenlandschaft auch ihren zweiten, etwas phantasievolleren Namen verdankt - City of Gnomes.

Wheeler Geologic Area

Leider hatten wir bei unserer Wanderung zur Wheeler Geologic Area nicht genug Zeit, um direkt in das Innere dieser Felsen-City hinabzusteigen. Einen richtigen Weg hinunter gibt es nämlich nicht. Und schließlich mussten wir ja auch noch die ganzen 7 Meilen wieder zurück. Deswegen hier zum Schluß noch ein guter Tipp für alle, die jetzt Lust auf eine interessante Trekkingtour haben: ein leichtes Zelt und Schlafsäcke mitnehmen und direkt am Rande der Wheeler Geologic Area übernachten. Dann ist man am nächsten Morgen wieder ausgeruht, fit und munter. Und dann hat man auch genügend Zeit für dieses verwinkelte Märchenschloss und für all die schönen Felsformationen und Steinfiguren, die hier in der City of Gnomes immer noch darauf warten, irgendwann von irgendwem entdeckt zu werden.

Vogel in der Wheeler Geologic Area



Ausführliche Infos zu diesem Reiseziel im neuen Reiseführer

Faszination USA Südwesten

Reiseführer bestellen




Reiseführer Faszination USA Südwesten           © www.tourideas-usa.com Impressum       Datenschutzerklärung